Ausgabe Oktober 2017 | 13. Oktober 2017 | SHD . TechnologyAlle Beiträge dieser Kategorie anzeigen | Alle Beiträge anzeigen von
Alexander Lippold
, Alle Beiträge anzeigen von
Julia Garten
| 875 Besucher

Microsoft Inspire 2017

Ein Erfahrungsbericht



Alexander Lippold, Service Manager und Sales Consultant bei SHD, hat sich für uns vom 09.–13. Juli 2017 auf der Partnerkonferenz »Microsoft Inspire« in Washington umgeschaut und berichtet von seinen persönlichen Highlights und den Neuerungen rund um Microsoft. SHD hat u.a. folgende Partnerstufen: Microsoft Gold Certified Partner, Microsoft Partner Gold Datacenter und Microsoft Cloud Solution Provider.

JG: Die Microsoft Inspire 2017 hat gezeigt: Microsoft ist und bleibt eine ‚Partner-first-Company’. – Welche konkreten Neuerungen von Microsoft nehmen Sie von der Messe mit nach Hause?

AL: Partner sind laut Microsoft für 95 % seiner Umsätze verantwortlich. Es wurde angekündigt, dass die Geschäftschancen im Bereich der digitalen Transformation für die nächsten Jahre auf stolze 4,5 Billionen (nicht Milliarden!) US-Dollar geschätzt werden. Diese verteilen sich auf diese vier Bereiche:

  • Modern Workplace
  • Business Applications
  • Applications & Infrastructure
  • Data & Artificial Intelligence (AI)

Stichpunkte sind in diesem Zusammenhang auch »Intelligent Cloud« und »Intelligent Edge«: Ersteres bedeutet z.B. Echtzeitüberwachung – von Personen, Gegenständen oder Orten. Letzteres steht u.a. für intelligente Verbindungen, welche Breitbandigkeit und Mobilität ausnutzen.

Microsoft hat sich mit dieser Veranstaltung klar als Partner erster Wahl für die Digitale Transformation positioniert.

JG: Wo setzt Microsoft im Bereich digitale Transformation die Schwerpunkte?

AL: Es gibt laut Microsoft vier Säulen der digitalen Transformation: Empower employees (eigene Mitarbeiter stärken), Engage customers (Kunden einbinden), Optimize operations (Betrieb optimieren), Transform products (Produkte transformieren).

JG: Gibt es Veränderungen im Partnergeschäft bei Microsoft?

AL: Es gibt ein klares Partner-Commitment: 95% der Umsätze werden aus dem Partnergeschäft generiert. Angestrebt wird in diesem Zusammenhang ein massiver Umbau des eigenen Marktzugangs, nach dem Motto »Partner-treu, aber fokussierter.« Künftig dient dann statt vieler unbekannter Verantwortlichen nur noch eine Person bei Microsoft als Anlaufstelle für die Partner.

Der Fokus liegt dann auch mehr auf der Industrie und Branche statt auf der Unternehmensgröße der Kunden. Weiterhin wurde deutlich, dass Microsoft weiter stärker in Richtung Subscriptions und Solutions statt traditionellem Lizenzverkauf drängt.

JG: Wie bewerten Sie in diesem Zusammenhang das CSP (Cloud Solution Provider)-Programm von Microsoft?

AL: Das CSP-Programm, das die Dienstleistungen deutscher Lösungspartner mit Microsoft Cloud Services bündelt, war in Deutschland ein voller Erfolg! Im Jahr 2016 wurden 2.000 Partnerunternehmen in Deutschland registriert, Ende 2017 sollen es bereits 5.000 Partner sein. Außerdem macht Microsoft Kunden zu Partnern, die eigene Softwareentwicklungsabteilungen haben.

JG: Welche neuen Softwarelösungen gibt es von Microsoft?

AL: Es gibt folgende vier Lösungen:

Microsoft 365
Beide Editionen E3 / E5 ermöglichen den unternehmensweiten Einsatz von Office 365 Enterprise, Windows 10 Enterprise sowie von Microsoft Enterprise Mobility + Security, eine Sammlung von Anwendungen und Diensten für den sicheren Umgang mit Unternehmensdaten auf Mobilgeräten und in der Cloud. Weltweit soll Microsoft 365 ab Herbst 2017 verfügbar sein. Eine zentrale Management-Konsole unterstützt bei Rollout und Administration.

Azure Stack
Microsoft Azure Stack ist ab sofort verfügbar und bietet Geschäftskunden die Möglichkeit, Dienste der Microsoft-Cloud-Plattform Azure im eigenen Rechenzentrum einzusetzen, um hybride Szenarien leichter im eigenen Rechenzentrum umsetzen zu können.

Dynamics-365
Microsoft Relationship Sales integriert den LinkedIn Sales Navigator in Microsoft Dynamics 365 for Sales. Der Service ist kostenpflichtig und dient dazu, kontextbezogene Empfehlungen und Informationen aus der gesamten LinkedIn-Datenbank zum Abgleich und zur Ansprache direkt in Dynamics 365 einzuspielen. Dazu gibt es weitere LinkedIn-Integrationsmöglichlichkeiten in den Bereichen Personalmanagement und Retail.

ISV Cloud Embed
Speziell für ISVs bietet Microsoft ab sofort das ISV Cloud Embed an, das eine Reihe vorkonfigurierter Bausteine beinhaltet: Dynamics 365 Embedded, Microsoft Flow Embedded, PowerApps Embedded und Power BI Embedded. Das soll ISVs ermöglichen, Geschäftsanwendungen noch flexibler entwickeln und anpassen zu können, auch oder gerade im Umfeld von Office 365 und Dynamics 365.

JG: Was war Ihr ganz persönliches Highlight auf der Microsoft Inspire 2017?

AL: Das größte Highlight waren für mich die Keynotes, in welchen Microsoft mit viel Show, Musik und Emotionen Cloudtechnologien und deren Nutzen in der Praxis demonstriert hat. Außerdem hatte ich die Chance, mit der neuen HoloLens-Brille in die Mixed Reality abzutauchen und einen in den realen Raum projizierten Operationssaal benutzen.

Interviewpartner Alexander Lippold mit Microsoft HoloLens-Brille

Eine weitere eindrucksvolle Demo war ein großes Display mit Kamera, welches in Echtzeit Geschlecht, Alter und Stimmung der vorbeilaufenden Personen anzeigte. Die Treffergenauigkeit war faszinierend. Es wird nicht lange dauern, bis z.B. der Einzelhandel seine Kunden damit analysiert und seine Sortiment besser optimieren oder Sicherheitskameras an Eingängen Personen identifizieren.

Herr Lippold, vielen Dank für Ihre Eindrücke!

 

Alexander Lippold
Autor:
Alexander Lippold | Sales Consultant Professional Service
Website:
Julia Garten
Autor:
Julia Garten | Marketing
Website:

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Es wird kein Zusammenhang zwischen Ihrer Bewertung und Ihrer E-Mail-Adresse hergestellt, falls Sie unseren Newsletter erhalten haben.

Ausführliche Informationen auf unserer Website

SHD . NewsAlle Beiträge dieser Kategorie anzeigen

Lost in Space?

Die gesamte Hard- und Software, Netzwerke, Applikationen, Nutzer, SLAs usw. EINFACH und ÜBERSICHTLICH unter Kontrolle haben – das ist der Anspruch, den unsere neue Software SM-VIEW erfüllt. Mit drei innovativen Tools beschreitet SM-VIEW seinen Markteintritt: SM-VIEW Insight, Maps sind ...

609 Besucher
SHD . NewsAlle Beiträge dieser Kategorie anzeigen

1. KRITIScher Stammtisch

Systemrelevante Bereiche zwingt der Gesetzgeber seit 2015 mit der sogenannten KRITIS-Verordnung ihre IT-Sicherheit auf dem neuesten Stand der Technik zu betreiben, regelmäßig überprüfen zu lassen und Sicherheitsvorfälle zu melden. Große Krankenhäuser müssen daher bis zum ...

1.263 Besucher
SHD . TechnologyAlle Beiträge dieser Kategorie anzeigen

SM-VIEW – Kennen Sie Ihr IT-Universum?

Viele unserer Leser kennen SM-VIEW bereits als Teil unserer Systemmonitoring-Lösung SM-BOX. Das neue SM-VIEW knüpft an das in diesem Kontext gewachsene und von vielen Anwendern geschätzte Funktions-Portfolio an. Durch den Austausch der technischen Basis erweitern sich nun für den ...

1.263 Besucher